Zum Haupt-Menü springen Zum Menü Welten springen

media service

press releases » details

Carolus Thermen Bad Aachen wieder offen

Sunday, 01.07.2007

In einer aufwendigen Aktion, die mit einer Unterbrechung des Betriebes einher ging, wurde die Anlage innerhalb nur eines Monats nicht nur komplett renoviert, sondern auch an vielen Ecken und Enden verändert und verbessert. Insbesondere in den technischen Bereichen wurde Vieles ausgetauscht und auf den neuesten Stand der Entwicklung gebracht. So wird nun auch ein beträchtlicher Anteil der Stromkosten eingespart. Gerade im Bereich der Energie-Effizienz möchte das Management der Carolus Thermen in den kommenden Jahren eine Vorbildfunktion in der deutschen Bäderbranche einnehmen.

Grund für die umfangreichen Arbeiten war die Tatsache, dass viele Einrichtungen der Thermen durch die sehr intensive Nutzung (2,45 Millionen Gäste seit der Eröffnung) renovierungsbedürftig geworden waren oder überprüft, gepflegt, ergänzt und ausgetauscht werden mussten. „Dies ist das erste Mal in der Geschichte der Carolus Thermen, dass wir das Haus für einen so langen Zeitraum schließen mussten, aber die Menge der Maßnahmen machte es erforderlich, den Betrieb für vier Wochen zu unterbrechen“, erläutert Werner Schlösser, Geschäftsführer der „Kur- und Badegesellschaft“.

Gearbeitet wurde an vielen, verschiedenen Stellen in der gesamten Anlage. Zahlreiche Handwerksunternehmen aus Stadt und Region Aachen waren an der Generalüberholung beteiligt. Ein hochqualifiziertes Bauleitungsteam plante und überwachte die Arbeiten. „Man wird in vielen Bereichen auf Anhieb nicht viel von der Grundsanierung sehen, aber man wird viele Kleinigkeiten spüren“, so Schlösser. 

Die größte Maßnahme betraf die Holz-/Glas-Fassaden der Thermen, bei denen in den vergangenen Monaten technische Baumängel festgestellt worden waren. Alle Fassaden wurden deshalb erneuert oder zumindest technisch aufgerüstet. Eine speziell konstruierte, nicht sichtbare Dichtungskonstruktion zwischen den neuen Scheiben und den Holzbauteilen soll zukünftig dafür Sorge tragen, dass es nicht mehr zu Kondensatbildungen durch die hohen Temperaturunterschiede zwischen dem Innenraum der Thermen und der Außenluft kommt. Die neuen Fassadenbauteile wurden nicht mehr wie bisher aus „Dark Red Meranti“, einem Tropenholz, gebaut, sondern aus Robinie gebaut, welches für den Einsatz im Außenbereich optimal geeignet ist. Aber nicht nur die Fassaden wurden erneuert. Auch in anderen Bereichen der Carolus Thermen packten die Handwerker ihre Werkzeuge aus. So wurden in sämtlichen Filterbehältern der Wasseraufbereitungsanlagen die Filtermaterialien (Sand, Kies und Aktivkohle) erneuert. Ein Ergebnis dieser Maßnahme: die Wasserqualität ist nach der Grundüberholung und dem Austausch des Filtermaterials noch besser als bisher.

Auch die Lüftungs- und Klimaanlagen wurden gewartet und modernisiert, um die Luftqualität in den Thermen zu verbessern und Energie einzusparen. Zudem wurden notwendige Fliesenarbeiten durchgeführt und der komplette Beckenumgang in der großen Badehalle erneuert. Im Saunabereich errichteten die ausführenden Firmen eine neue „Backofen-Sauna“, die das bisherige Steinbad ersetzt. Die vom Klima her feucht-warme „Backofen-Sauna“ wurde im Innenbereich mit beheizten Klinkersteinen gestaltet und ähnlich wie das bisherige Steinbad mit einem automatischen Aufguss ausgestattet. Der Clou: der Duft von frischen Brötchen wird tatsächlich für Backofen-Atmosphäre sorgen.

Sichtbar wird neben der neuen „Backofen-Sauna“ und den neuen Fassaden nach der Bauphase vor allem aber auch ein komplett neuer „Day-Spa-Bereich“ im zweiten Obergeschoss sein, der eine deutliche Erweiterung des Wellness-Angebotes darstellt. „Carolus Spa“ heißt der neue Bereich mit sieben Behandlungsräumen und vielen, neuen Wellness-Anwendungen. „Das „Carolus Spa“ wird die schon lange geplante Krönung unseres Angebotes sein“, erklärt Werner Schlösser. Der neue Spa-Bereich wird im Laufe des Julis fertig gestellt und Anfang August 2007 offiziell eröffnet.

Mehr als zwei Millionen Euro kosteten die gesamten Maßnahmen zur Runderneuerung der Carolus Thermen Bad Aachen.

 „Carolus Beach“ sorgt bei gutem Wetter für Strandatmosphäre Der Clou nach der Wiedereröffnung der Carolus Thermen Bad Aachen ist sicher der neue Sandstrand „Carolus Beach“. Im Außenbereich des Südbeckens wurden 160 Tonnen feinsten Sandes aufgefahren, die jetzt bei gutem Wetter für Urlaubsgefühle vor der eigenen Haustür sorgen werden. „Das war eine sehr aufwendige Aktion. Schließlich musste der gesamte Sand erst einmal in den Gartenbereich der Carolus Thermen transportiert werden. Dafür musste wiederum der Unterboden entsprechend bearbeitet werden“, erläutert Werner Schlösser.


back

Font:

a a a

Home » media service » press releases » Details